Simon Hauser
Redakteur

Die 40 Millionen-Barrel-Bombe

23.04.2020 17:17

Zählt man alle Supertanker, die von Saudi-Arabischen Häfen mit Kurs Amerika ausgelaufenen sind zusammen, kommt man auf etwa 18 Schiffe, die im Mai im Golf von Mexiko anlanden werden (umkreist in Map).

Jeder Tanker transportiert zwei Millionen Barrel, sprich man kann davon ausgehen, dass die Importe im Mai bei etwa 1,2 Mio bpd liegen werden.

Arabisches Öl ist billig und gut, aber warum sollten US-Unternehmen einen bösen Trump-Tweet riskieren, wenn sie das Öl abnehmen?

In Öl-Kreisen wird spekuliert, dass dies durchaus Sinn machen könnte, da die VLCCs dann ja für Exporte nach Asien oder als schwimmende Speicher zur Verfügung stehen würden.

Meiner Meinung nach hakt die Argumentation daran, dass Saudi-Arabien auch ganz Asien mit konkurrenzlos günstigem Erdöl flutet, und warum sollten die Tanker überhaupt eine Lösung für das Problem darstellen, welches durch sie erst erzeugt wurde.

Sollte ein Importverbot kommen, dann werden die Tanker wohl zuerst in Richtung Europa umgeleitet. Dort kann man sich schon einmal vorsorglich auf implodierende Preise einstellen.
In Guidants öffnen