Depot-Widget (Muster-/Realtimedepot)

Zum Depot-Widget

Beim Depot-Widget handelt es sich um ein Musterdepot, mit dem Sie Wertpapiere virtuell handeln können.

Depot laden und anlegen

Um ein Musterdepot neu anzulegen, klicken Sie auf das Geldschein-Icon in der linken Seitenleiste (Button „Neues Depot“). Im folgenden Auswahldialog haben Sie die Möglichkeit zwischen vier verschiedenen Depots zu wählen: Musterdepot, Handels-Simulation, CDF/FX-Broker, Online-Broker. Bei Musterdepot und Handels-Simulation handelt es sich um virtuelle Depots, mit denen Sie den Handel mit Aktien und Derivaten simulieren können. Über CFD/FX-Broker bzw. Online Broker können Sie ein reales Konto bei einem unserer angebundenen Broker bzw. Banken eröffnen; einige Broker bieten jedoch auch ein Demo-Konto an.

  • Musterdepot: Sie können alle Wertpapier-Transaktionen selbst festlegen und diese auch nachträglich editieren. Es stehen Ihnen dabei alle Börsenplätze zur Verfügung, die in Guidants angeboten werden. Dieser Depot-Typ eignet sich z.B. dafür, Transaktionen eines echten Wertpapierdepots im Nachhinein in Guidants abzubilden.
  • Handels-Simulation (Realtimedepot): Es wird ein weitgehend realistischer Handel simuliert, wobei ausschließlich Echtzeit-Börsenplätze zur Verfügung stehen. Dieser Depot-Typ eignet sich z.B. dafür, den echten Handel mit Wertpapieren unter realitätsnahen Bedingungen zu simulieren: Transaktionen werden ausgeführt, sobald eine Kursstellung am gewählten Handelsplatz erfolgt; nachträgliche Änderungen sind nicht möglich. Bitte beachten Sie: Die Handels-Simulation wird aktuell in einer sogenannten Beta-Version angeboten, das heißt: es können noch Fehler bei der Bedienung auftreten. Wir laden Sie ein, die Handels-Simulation auszuprobieren. Sollten Sie Probleme bei der Benutzung haben oder Fehler bemerken, freuen wir uns über einen Hinweis bzw. Ihre Fragen (bitte nutzen Sie hierzu die Feedbackfunktion unten auf dieser Seite).

Haben Sie Ihren Depot-Typ gewählt, vergeben Sie bitte einen Namen und legen Sie das Eröffnungsdatum, die Sichtbarkeit (öffentlich/privat), das Startkapital und die Depotwährung fest. Klicken Sie anschließend auf „Depot anlegen“.

Transaktionen tätigen

Haben Sie ein Depot neu angelegt, können Sie für den ersten Kauf rechts oben auf den grünen Button „Kauf vorbereiten“ im Depot-Widget klicken. Es öffnet sich daraufhin ein neues Fenster, das Sie durch den weiteren Transaktionsprozess führt: Klicken Sie zunächst auf „Wertpapiersuche öffnen“, um den Wert auszuwählen, den Sie ordern möchten. Es folgt eine Ordermaske, in der Sie – je nachdem, welchen Depot-Typ Sie gewählt haben – folgende Angaben zur Transaktion machen müssen:

  • Musterdepot: Handelsplatz, Stückzahl, Kurs, Datum/Uhrzeit und Gebühren (absolut/prozentual).
  • Handels-Simulation: Handelsplatz, Stückzahl, Ausführungsart, Ordergültigkeit, Gebühren.

Ein zentraler Unterschied zwischen Musterdepot und der Handels-Simulation ist, dass Sie im Musterdepot ein reales Depot nachbilden können – so lassen sich Orderdaten (Datum, Kaufkurs etc.) z.B. auch vordatieren und auch nachträglich ändern. Bei der Handels-Simulation ist dies nicht möglich; diese fungiert wie ein reales Depot, nachträgliche Bearbeitungen sind somit ausgeschlossen.

Klicken Sie anschließend auf „Ordern“, um Ihre Order aufzugeben. Beachten Sie bitte, dass nur Produkte handelbar sind, welche auch eine Währung haben. Indizes, Anleihen mit Prozent-Notiz, Rohstoffe, Futures, Währungspaare sind nicht handelbar.

Im Depot-Widget können Sie neben Kauf-Orders auch andere Aktionen durchführen, wie z.B. Verkauf, Dividende, Einzahlung und Auszahlung. Klicken Sie hierzu einfach links oben im Depot-Widget auf das Aktionsmenü-Symbol.

Tipp: Sie wollen mehr über die verschiedenen Ausführungsarten erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen diesen Artikel.

Depots verwalten

Haben Sie mehrere Depots angelegt, können Sie diese entweder durch Klick auf den Geldschein-Icon in der linken Seitenleiste („Alle Depots“) oder direkt im Depot-Widget durch Klick auf den Depotnamen aufrufen und verwalten.

Depotansichten

In der Menüleiste können Sie über die Schalter „Depotanalyse“ und „Positionen & Aufträge“ die Depotansicht festlegen.

 

Über die Depotanalyse erhalten Sie Auskunft über folgende Eigenschaften Ihres Depots:

Performance: Darstellung der Entwicklung Ihres Depots in Chartform. Zeitraum können Sie selbst festlegen; für die Performance-Berechnung stehen Ihnen mit Time Weighted Return sowie der einfachen Berechnung zwei verschiedene Methoden zur Auswahl. (Weitere Informationen zur Time Weighted Return Methode mit einem Beispiel finden Sie am Ende dieser Seite.)

Zusammensetzung: Tabellarischer und graphischer Überblick über die Einzelwerte, Sektoren und Herkunft (Land) der im Depot befindlichen Instrumente.

Profit & Loss: Tabellarische Performancedarstellung

Kennzahlen: Statistische Auswertung aller ausgeführten Transaktionen; weitere Kennzahlen lassen sich hinzufügen.

Analyse (PRO-Abonnement erforderlich): Gewinn/Verlust Auswertung nach folgenden Kategorien:

  • Zeitraum (Woche, Monat)
  • Wochentag
  • Tageszeit
  • Assetklasse
  • Trades nach Assetklasse
  • Long/Short

Positionen & Aufträge gibt einen Überblick über die bisher getätigten Transaktionen. Bei einem einfachen Musterdepot stehen drei Ansichten, bei der Handels-Simulation fünf Ansichten zur Verfügung.

  • Positionen: Übersicht aller offenen Depot-Positionen. Nach allen Spalten, deren Beschriftungen unterstrichen sind, können Sie sortieren. Klicken Sie auf den K- bzw. V-Button, um direkt eine Kauf- bzw. Verkaufsorder des jeweiligen Depotwerts aufzugeben.
  • Offene Aufträge (nur Handels-Simulation): Übersicht Ihrer noch nicht ausgeführten Order.
  • Ausgeführte Auftrage: Übersicht Ihrer ausgeführten Order (Käufe/Verkäufe/Dividenden/Ein- und Auszahlungen). Filterung nach Käufe, Verkäufe, Dividenden und Ein-/Auszahlungen möglich.
  • Gestrichene Aufträge (nur Handels-Simulation): Übersicht Ihrer stornierten Order.
  • Abgeschlossene Trades: Übersicht aller abgeschlossenen Transaktionen mit G/V-Übersicht. Berücksichtigt werden auch Teilausführungen.
  • Transaktionen zusammenfassen (nur bei geöffneten Reiter „Abgeschlossene Trades“ rechts neben der WKN/ISIN-Suche sichtbar): Übersicht aller Transaktionen, die vollständig abgeschlossen wurden (keine Reststückzahl der Aktien etc. mehr vorhanden). Teilausführungen werden nicht berücksichtigt.
  • Statistiken: Wichtigste Statistiken zu Ihrem Depot. Klicken Sie auf „Kennzahlen ein-/ausblenden“, um weitere Kennzahlen anzuzeigen. Klicken Sie oben rechts auf das Lupen-Symbol neben „Benchmark“, um die Referenz festzulegen, die für die Kennzahlen verwendet werden soll, die sich auf eine Benchmark beziehen.

Tools und weitere Aktionen

Über den Tools-Button in der oberen Menüleiste stehen Ihnen zahlreiche Funktionen zur Verfügung, die Sie zur Analyse Ihres Depots nutzen können, unter anderen:

  • Diversifikation
  • Intraday-Heatmap
  • Korrelationismatrix
  • Risiko Return Matrix
  • Statistiken

Für das Musterdepot können Sie weitere Aktionen in der Menüleiste über den Button mit den 3 Punkten aufrufen, unter anderem:

  • Export der offenen Positionen sowie der Transaktionshistorie als .csv-Datei (Anleitung siehe am Ende dieser Seite)
  • Auszahlung
  • Dividendeneintrag
  • Rebalancing (Anleitung siehe am Ende dieser Seite)

Beachten Sie bitte: Für die Handels-Simulation sind diese Features nicht verfügbar. In der Handels-Simulation werden Dividenden automatisch eingetragen.

Fußzeile und Spaltenkonfiguration

Im Aktionsmenü des Depot-Widgets, das sich über die drei Punkte in der linken oberen Ecke aufrufen lässt, sind alle Einstellungsmöglichkeiten aufgeführt. Neben den oben erwähnten Features können Sie über das Aktionsmenü darüber hinaus noch die Fußzeile („Footer“) des Depots mit verschiedenen Kennzahlen anpassen sowie die Spalten konfigurieren.

Export der offenen Positionen und Transaktionshistorie als .csv-Datei

In der Handels-Simulation haben Sie die Möglichkeit, sich die offenen Positionen sowie die getätigten Transaktionen als .csv-Datei exportieren zu lassen. Wählen Sie hierzu im Aktionsmenü den Pfad Aktion / Export.

Gegebenenfalls müssen die Textimporteinstellungen in Excel angepasst werden. Für Excel (2013) gehen Sie hierzu bitte folgendermaßen vor: 

Datei speichern > Excel öffnen > Reiter „DATEN“ > „Externe Daten anrufen“ > „Aus Text“ > Datei auswählen

Anschließend öffnet sich der Textkonvertierungsassistent. Wählen Sie als Dateiursprung „Unicode (UTF-8)“ aus. Im letzten Schritt gelangen Sie über den Button „Weitere…“ zu den „weiteren Textimporteinstellungen“. Dort wählen Sie für Dezimaltrennzeichen “ . “ und für das 1000er-Trennzeichen “ , “ aus.

Portfolio-Kennzahlen Berechnung

Alpha: Überrendite gegenüber Benchmark (DepotRendite – BenchmarkRendite). Der Wert wird für die Zeit seit Depoterstellung angegeben.

Beta: Wird auf Basis der Tagesrenditen wie folgt berechnet: Kovarianz (BenchmarkTagesrenditen, DepotTagesRenditen) / Varianz (BenchmarkTagesrenditen)

Volatilität: Der Wert wird anhand der aktuellen Depotzusammensetzung aus den Tagesrenditen der letzten 250 Handelstage bestimmt.

Sharpe Ratio: Als risikofreier Zinssatz wird 0 angenommen.

Value-at-Risk: Anhand der aktuell offenen Positionen werden synthetische Tagesrenditen für die letzten 250 Handelstage berechnet (also so, als wäre das Depot die letzten 250 Tage genau so zusammengesetzt gewesen). Aus diesen Renditen werden das 1%- bzw. 5%-Quantil bestimmt.

Performance Berechnung

Die im Depot ausgewiesene Performance entspricht dem „Time-Weighted Return“. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Performance unabhängig von Ein- und Auszahlungen berechnet werden kann (womit z.B. der Vergleich mit einer Festgeldanlage möglich wird). Sie ist für den Benutzer aber nicht immer leicht nachzuvollziehen. Falls Sie die einfache Performanceberechnung bevorzugen, können Sie dies oben rechts im Depot festlegen.

Im Sonderfall, dass es in einem Depot lediglich eine Einzahlung gibt, kann es momentan dann zu Abweichungen kommen, falls historische Kursdaten fehlerhaft sind oder es zum Berechnungszeitpunkt waren.

Tipp: Kapitalmaßnahmen, wie z.B. (reverse) Splits, die nach der Kauftransaktion vorgenommen wurden, können ebenfalls zu einer falschen Performancedarstellung führen. In dem Fall korrigieren Sie die entsprechende Order. Über den Reiter „Ausgeführte Aufträge“ (im Musterdepot) können Sie über das Icon mit dem Stift die Transaktion nachträglich bearbeiten.

Wichtiger Hinweis zur Handels-Simulation

Die Handels-Simulation wird aktuell in einer sogenannten Beta-Version angeboten, das heißt: es können noch Fehler bei der Bedienung auftreten. Zudem werden bestimmte Kapitalmaßnahmen von Unternehmen (z. B. Dividenden-Ausschüttungen, Spin-Offs, Kapitalerhöhungen, etc.) aktuell noch nicht automatisch erfasst und verarbeitet.

Wir laden Sie ein, die Handels-Simulation auszuprobieren. Sollten Sie Probleme bei der Benutzung haben oder Fehler bemerken, freuen wir uns über einen Hinweis bzw. Ihre Fragen (bitte nutzen Sie hierzu die Feedbackfunktion unten auf dieser Seite).

Rebalancing (exklusiv PRObusiness)

In einem diversifizierten Portfolio verschiebt sich das Verhältnis der einzelnen Positionen mit der Zeit. Damit das zu Beginn der Anlage gewählte Risiko und der daraus resultierenden Verteilung sich nicht weiter verschiebt, kann man regelmäßig ein sogenanntes Rebalancing durchführen. Das Rebalancing-Widget hilft hierbei die gewünschte Verteilung des Musterdepots herzustellen.

Beispiel

Sie starten mit einem Portfolio von zwei Positionen, das aus einer Verteilung von 40% zu 60% besteht. Die Position mit 40% Anteil, erzielt eine Rendite von 20%, die zweite Position mit einem Anteil von 60% erzielte eine Rendite von -1%. Dementsprechend verschiebt sich die Verteilung zu 44,69% und 55,31% von den vorherigen 40% und 60%. Die ursprüngliche gewünschte Verteilung stimmt somit nicht mehr. Nun kommt ein Rebalancing in Frage. Von der einen Position werden Anteile verkauft, von der anderen zugekauft – somit gelangt man wieder auf die gewünschte Verteilung von 40% und 60%. Zur Veranschaulichung ergibt sich die Tabelle unten, zu lesen von links (Verteilung zu Beginn) nach rechts (Verteilung nach Rebalancing).

Aktien-ETFs 40.000 € 40 % +20 % 48.000 € 44,69 % 42.960 € 40 %
Anleihen-ETFs 60.000 € 60 % -1 % 59,400 € 55,31 % 64.440 € 60 %
Portfolio 100.000 € 100 % 7,4% 107.400 € 100 % 107.400 € 100 %

So öffnen Sie das Rebalancing Widget

Klicken Sie in Ihrem geöffneten Musterdepot rechts auf den Button mit den 3 Punkten. Wenn Sie PRObusiness-Kunde sind, erscheint in dem sich nun öffnenden Fenster die Funktion „Rebalancing“ – mit einem Klick darauf wird das Rebalancing-Widget geladen.

 

So funktioniert’s:

In dem Kuchendiagramm sehen Sie nun die aktuelle Verteilung Ihres Portfolios. Darunter sind tabellarisch die einzelnen Positionen aufgeführt mit deren jeweiligen prozentualen Anteilen des Depots. In der Spalte „Prozentualer Zielwert“ können Sie nun für die einzelnen Positionen wählen, wie hoch der Anteil der einzelnen Positionen im Verhältnis zu Gesamtdepot gehalten werden soll. Geben Sie hierzu in die Spalte für alle Positionen den gewünschten Wert wie bspw. 5 (=5%) ein. Am Ende sollte noch der Cashbetrag eingefügt werden. Beachten Sie bitte, dass die Summe der einzelnen prozentualen Zielwerte exakt 100% betragen muss. Nur bei Vorliegen von 100 % kann das Rebalancing ausgelöst werden.

Falls Sie ein Rebalancing einfach schnell und direkt auslösen möchten, können Sie dies manuell mit dem Button „Speichern und sofort ausführen“ auslösen. Die eingegeben Werte lösen Transaktionen (Käufe/Verkäufe) aus.

Möchten Sie statt dessen ein automatisches Rebalancing nach bestimmten Kriterien auslösen, klicken Sie bei „automatische Ausführung“ auf das Dropdown. Hier können Sie zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden: Ein Rebalancing nach Zeitintervall oder nach Toleranzgrenze.

Rebalancing nach Zeitintervall: Hier können Sie das Rebalancing nach einer festen Periode ausführen. Ihnen stehen eine tägliche, wöchentliche, monatliche, quartalsweise oder jährliche Ausführung zur Verfügung. Geben Sie zusätzlich die Transaktionskosten in Euro an. Sobald Sie Ihre Zielwerte oben eingetragen (100%), sich für ein Zeitintervall entschieden und Ihre Transaktionskosten festgelegt haben, können Sie Ihre Einstellungen speichern. Das Rebalancing wird dann erst zu der jeweiligen Periode ausgelöst.

Rebalancing nach Toleranzgrenze: Hier wird ein Rebalancing immer dann ausgelöst, wenn die eingegebenen Zielwerte von der von Ihnen angegebenen prozentualen Grenze abweicht. Wird der Zielwert bspw. mit 5% über- oder unterschritten, wird das Rebalancing ausgelöst. Um die Einstellungen für diese Variante einzugeben, entscheiden Sie sich bei dem Feld „Toleranzgrenze“ für einen prozentualen Wert und legen wie gewohnt oben für die einzelnen Positionen Ihre Zielwerte fest (100% gesamt). Tragen Sie nun Ihre Transaktionskosten ein und klicken schließlich auf „Speichern und sofort ausführen“.

Rebalancing deaktivieren

Sie möchten die Einstellung für ein automatisches Rebalancing wieder entfernen? Dann klicken Sie im Rebalancing Widget auf den Button „Einstellungen löschen“. Ab sofort wird das automatische Rebalancing nicht mehr durchgeführt.